22032017 Rapper „Kollegah“ bedient in Gespräch antisemitische Stereotype

Spenden gegen Rechtsextremismus

 

22.03.2017, Rapper „Kollegah“ bedient in Gespräch antisemitische Stereotype

(Deutschland)

Quelle:
Die Tageszeitung (taz)

Nachdem der Rapper „Kollegah“ aufgrund seiner antisemitischen Inhalte in den Medien themati-siert worden ist, wird er von Jan Böhmermann zu einem Klärungsgespräch eingeladen, bei dem auch Shahak Shaipra und Kat Kaufmann teilgenommen haben. Auf die Antisemitismus-Vorwürfe angesprochen, entgegnet der Rapper: „Die einzigen, die sich immer in diese Opferrolle setzen, seid ihr Juden.“ Und: „Ich hab immer das Gefühl, man kriegt gar nicht so viel mit von der jüdischen Bevölkerung – sie integrieren sich nicht, sie zeigen sich auch gar nicht, sie zeigen nicht so die Präsenz.“ 

 

Kontakt

Amadeu Antonio Stiftung
Novalisstraße 12
10115 Berlin
 

info@amadeu-antonio-stiftung.de

Tel.:  ++49 (0)30. 240 886 10
Fax:  ++49 (0)30. 240 886 22

 

Spendenkonto

Amadeu Antonio Stiftung
GLS Bank Bochum
BLZ 430 609 67
Konto 6005 0000 00
IBAN: DE32 4306 0967 6005 0000 00
BIC: GENODEM1GLS