1. Regenbogenparlament

Spenden gegen Rechtsextremismus

 
17.02.2018

1. Regenbogenparlament

17.02.2018 09:30 - 17:00

In jahrzehntelangen Kämpfen konnten wesentliche Fortschritte bei der rechtlichen Anerkennung und gesellschaftlichen Akzeptanz von Lesben, Schwulen, bisexuellen, trans* und intergeschlechtlichen Menschen (LSBTI*) erreicht werden. Aber auch nach der Öffnung der Ehe und dem wegweisenden Urteil des Bundesverfassungsgerichts zum Dritten Geschlecht bleibt noch viel zu tun. Homophobie, Transfeindlichkeit und weitere Formen der gruppenbezogenen Menschenfeindlichkeit sind in vielen gesellschaftlichen Bereichen allgegenwärtig. Zusätzlich machen Gleichstellungsgegner*innen flankiert von religiös-fundamentalistischen Gruppen und völkischen Initiativen Stimmung gegen die Akzeptanz sexueller und geschlechtlicher Vielfalt in unserer Gesellschaft.

Im Rahmen des bundesweit ersten Regenbogenparlaments wollen wir gemeinsam darüber diskutieren, wie „Regenbogenkompetenz“  in der Sozialen Arbeit, im Sport, in Religionsgemeinschaften, bei der Versorgung und Integration von Geflüchteten, in den Medien und auch in der auswärtigen Kultur- und Sprachpolitik erhöht werden kann. Für den Bereich Soziale Arbeit wird ein Fachforum mit Fortbildungscharakter speziell für Fachkräfte der Sozialen Arbeit angeboten. In den Fachforen sollen Strategien und Anforderungen zur Umsetzung formuliert und ein Forum zum fachlich qualifizierten Austausch und zur Vernetzung angeboten werden.

U.a. mit Fachforum "LSBTI* Community und Geflüchtete gemeinsam gegen rechtspopulistische Instrumentalisierung"
Leitung: Alia Raza (LSVD-Projekt Queer Refugees Deutschland)
Expert*innen:
Simone Rafael (Amadeu Antonio Stiftung), Alya Khabaz (Trans*Aktivistin), Dr. Carolin Küppers (Bundesstiftung Magnus Hirschfeld), Ahmed Mohamed (LSBTI*-Aktivist)

Eine Veranstaltung des Lesben- und Schwulenverbandes (LSVD) in Kooperation mit dem Referent_innenRat der Humboldt-Universität zu Berlin.
Mehr Infos zum Programm und zur Anmeldung hier.

Humboldt-Universität zu Berlin
Dorotheenstraße 24
Berlin
 

Kontakt

Amadeu Antonio Stiftung
Novalisstraße 12
10115 Berlin
 

info@amadeu-antonio-stiftung.de

Tel.:  ++49 (0)30. 240 886 10
Fax:  ++49 (0)30. 240 886 22

 

Spendenkonto

Amadeu Antonio Stiftung
GLS Bank Bochum
BLZ 430 609 67
Konto 6005 0000 00
IBAN: DE32 4306 0967 6005 0000 00
BIC: GENODEM1GLS